Sie oder Ihr Kind haben Schwierigkeiten beim Schreiben, Lesen oder auch beim Rechnen? Vielleicht haben Sie sogar schon die Diagnose Legasthenie oder Dyskalkulie bekommen und suchen nun Hilfe mit einer gezielten Förderung?

Junge

Im Rahmen von wöchentlichen Sitzungen führe ich professionelle Therapien und Trainingseinheiten durch.


Diese beinhalten:


  • Erstgespräch
  • Diagnostik mit evaluierten Testverfahren
  • Erstellung eines individuellen Förderplans mit wissenschaftlich geprüften Förderprogrammen
  • Durchführen von Verlaufskontrollen und Anpassung der Förderung an den aktuellen Leistungsstand

  • Die Therapie richtet sich an den vorhandenen Kenntnissen des Kindes aus und nicht an den derzeitigen schulischen Lehrplanvorgaben. Die Therapie zeichnet sich im Unterschied zu einer Nachhilfe durch einen systemischen Aufbau aus. Es wird die Basis gestärkt und anschließend daran angeknüpft.




    „Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.“ (Anton Bruckner)



    Was ist Legasthenie?

    Schrift

    Was vielen Kindern Freude bereitet und leicht fällt, das Schreiben und Lesen, ist für andere eine Qual. Beim Lesen können Buchstaben nicht bestimmten Lauten zugeordnet und Laute nicht zu Wörtern zusammengehängt werden. Dadurch wirkt das Lesen langsam und stockend. Beim Schreiben werden Buchstaben vertauscht und ausgelassen. Auch geübte Wörter werden immer wieder falsch geschrieben. Die Motivation sinkt und die Frustration steigt. Dabei sind diese Kinder oft sehr intelligent.



    Warum?


    Betroffene Kinder, die mit dem Schreiben und Lesen auf Kriegsfuß stehen, leiden unter einer Lese-Rechtschreibschwäche (kurz LRS) oder auch Legasthenie. Sie ist keine Krankheit, sondern wird nach dem ICD10 (Internationales Klassifikationsschema psychischer Störungen der Weltgesundheitsorganisation WHO) zu den umschriebenen Entwicklungsstörungen schulischer Fertigkeiten gezählt.

    Je früher eine Legasthenie erkannt (am besten schon im Kindergartenalter) und diagnostiziert wird (ab der 2. Klasse Volksschule) und eine speziell auf das Kind zugeschnittene Therapie durch einen ausgebildeten Therapeuten beginnen kann, desto größer ist der Erfolg! Denn eine Legasthenie wächst sich nicht aus, doch mit Hilfe gezielter Übungen können sich Schwierigkeiten beim Lesen und Schreiben deutlich verringern.



    Was ist Dyskalkulie?

    Betroffene Kinder haben deutliche Schwierigkeiten im Umgang mit Zahlen und ein ungenügendes Verständnis von Rechenvorgängen.
    Probleme können schon beim Rechnen mit kleinen Zahlen und einfachen Rechenoperationen auftreten. Durch die auftretenden Schwierigkeiten im Rechnen wird das Fach „Mathematik“ zum regelrechten Hassfach und Ängste entstehen.
    Das psychische Wohlbefinden ist stark beeinträchtigt und die Lebensqualität der Kinder leidet.
    Bekommt das Kind keine Hilfe, bleibt eine Rechenstörung bis ins Erwachsenenalter bestehen. Betroffene sind stark in ihrem Alltag und Berufsleben eingeschränkt.
    Deshalb ist es wichtig, eine frühzeitige Hilfe in Anspruch zu nehmen.



    Mein Angebot

    Legasthenietherapie und Dyskalkulietraining für Kinder, Jugendliche und Erwachsene


    Therapiezimmer

    Dazu gehören:


  • Gezielte Diagnostik der Lese-Rechtschreibleistungen
  • Erstellung eines individuellen Förderplans
  • Gezielt zugeschnittene Therapie mit wissenschaftlich fundierten Materialien
  • Überprüfen von Rechenfertigkeiten
  • Gezielte Förderung der Rechenfähigkeiten
  • Beratung für Betroffene, Eltern und auch Lehrpersonen
  • Aufbau und Stärkung des Selbstwertes, Verringerung der Schulangst

  • Eine Fördereinheit dauert 45 min mit anschließendem Elterngespräch Der Therapieumfang gestaltet sich je nach den individuellen Anforderungen. Die Therapie findet in einer angenehmen Atmosphäre, außerhalb der Schule statt. Die Arbeits- und Lehrmaterialien werden gestellt.



    Über mich

    ich

    Ausgebildete Volksschullehrerin, derzeit tätig an der VS Birgitz

    Akademisch geprüfte Therapeutin für Lese-Rechtschreibschwäche

    Dyskalkulietrainierin

    Mitglied beim BALDT Berufsverband Akademischer Legasthenie- Dyskalkulie-TherapeutInnen





    In meiner langjährigen Tätigkeit als Volksschullehrerin habe ich schon viele Kinder mit Lernproblemen begleitet. Viele von ihnen erlebten ständig Misserfolge in der Schule und waren frustriert. Oft begleiteten sie auch Ängste vor dem Unterricht - Bauch- und Kopfschmerzen waren an der Tagesordnung.

    Meine Motivation ist, Betroffenen durch eine zielgerichtete, mit einer auf den Ist-Zustand abgestimmten Förderung, zu helfen. Ein spezifischer Therapieplan, der den Betroffenen an seinem individuellem Leistungsstand abholt und eine freundliche Lernumgebung, frei von Druck und Angst, können zur schrittweisen Verbesserung der Lese- Rechtschreibkompetenzen bzw. der Rechenkompetenzen führen.



    Ich freue mich auf Sie!



    Kontakt


    Dipl.Päd. Johanna Wöss
    Birchfeld 63
    6162 Mutters





    Gerne beantworte ich Ihre weiteren Fragen unter

    0650/6137434
    johanna.woess@tsn.at





    Sie können mir auch gerne hier eine Nachricht hinterlassen.






    Ihre Anfrage






    Ihre Nachricht an uns:


      Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und akzeptiert.